ferien-urlaub-bayerischerwald.de auf English  ferien-urlaub-bayerischerwald.de auf Français  ferien-urlaub-bayerischerwald.de auf Espanol  ferien-urlaub-bayerischerwald.de auf Italiano  ferien-urlaub-bayerischerwald.de auf Niederländisch 
                                                                                                         zurück zur Übersicht

Camping - Zelten im Bayerischen Wald


Der Bayerische Wald – Campingurlaub in ursprünglicher und faszinierender Natur


Wer kennt ihn nicht, den Bayerischen Wald. Berühmt durch die Fernsehserie „Forsthaus Falkenau“ und eins der beliebtesten Ziele, wenn Familienurlaub ansteht. Der Bayerische Wald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet in ganz Mitteleuropa und trägt nicht umsonst den Namen „Das grüne Dach Europas“. Im Dreiländereck Bayern, Tschechien und Österreich befindet sich der Naturpark Bayerischer Wald mit Zwiesel, Bayerisch Eisenstein und Viechtach als zentrale Informations-Stellen. Der Bayerische Wald ist so riesig, dass selbst einige Wochen nicht ausreichen würden, um die 6.000 km markierten Wanderwege alle zu begehen.


In dieser noch unberührten Natur lässt sich herrlich Campingurlaub machen. Weitläufige Camping-Anlagen lassen jede Freiheit zu und besonders die Kinder können sich hier nach Herzenslust austoben. Sogar für Jugendliche, die auch im Urlaub gerne unter ihresgleichen sind, haben manche Campingplätze im Bayerischen Wald separate Bereiche angelegt. Der Bayerische Wald ist eine wundeschöne Naturlandschaft, reich an Kultur und Tradition. Unberührte Flecken, einsame Wanderwege und eine traumhaft schöne, abwechslungsreiche Landschaft erwarten den Besucher.


Im Nationalpark Bayerischer Wald zwischen Donau und Böhmerwald kann man ungezwungen Urlaub machen. Die Region ist für einen Campingurlaub wie geschaffen. Viele Plätze bieten ihren Gästen Leihfahrräder an, so dass man zu herrlichen Erkundungstouren aufbrechen kann. Und wer sich kulturell bilden möchte, hat auch im Bayerischen Wald Gelegenheit dazu. Hier gibt es einige Kulturdenkmäler zu entdecken wie zum Beispiel Grafenau mit der sehenswerten Schlosskapelle auf Schloss Bärnstein oder Philippsreut, Waldkirchen und Schönberg, allesamt staatlich anerkannte Luftkurorte. Die lange Tradition der Glashütten wird auch heute noch in vielen Orten weiter geführt, der bekannteste davon ist Zwiesel. Seit dem Jahre 1010 kennt man den Handelsweg zwischen Salzkammergut und Böhmen und auf dessen Route liegen zahlreiche der berühmtesten Glashütten. Heute bekommt man dort vor allem edles Bleikristall, das im Mundblaseverfahren hergestellt wird. Viele Glasschleifer und Graveure zeigen nach wie vor dem interessierten Publikum gerne ihre Kunst.


Im Herzen des Bayerischen Waldes findet man noch seltene Tiere wie Füchse, Luchse, Wölfe und Bären. Und wer den Bayerischen Nationalpark nicht als Skiregion, sondern auf Schusters Rappen kennen lernen möchte, hat etliche Möglichkeiten.
Auf einer romantischen Kutschfahrt kann man die verborgenen Schätze dieser sehenswerten Landschaft entdecken und in eine geheimnisvolle Bergwelt eintauchen, die sich einmal lieblich und dann wieder schroff zeigt.

Auch für Fahrradfahrer und Mountainbiker ist der Bayerische Wald ein herrliches Revier. Aber besonders hautnah erlebt man den Nationalpark beim Camping. Ein solches ursprüngliches Erlebnis auf einem der vielen attraktiven Campingplätze sollte man unbedingt einmal ausprobieren, es wird ganz sicher ein unvergesslicher, wildromantischer Urlaub.



S.(0-50)                                                                                            zurück zur Übersicht




  WERBUNG